Lade Veranstaltungen

Was ist Agilität und wozu sollte eine Organisation agil sein?
Eine Frage, die oft unbeantwortet bleibt oder gar nicht gestellt wird.

Der Begriff Agilität findet heute sehr viele Ausprägungen und Eigeninterpretationen in jeder Organisation, welche sich mit diesem Thema aus unterschiedlichen Beweggründen befasst.

Wir illustrieren Themen wie auch Fragen aus eigener freudigen – oder auch leidigen – Erfahrung im agilen Arbeiten und beleuchten die Auswirkungen von Agilität auf Struktur, Kultur und Menschen einer Organisation.

Ihr lernt auf spielerische Art und Weise die wichtigsten agilen Werkzeuge, Methoden und Vorgehen kennen, wann sie sinnvoll eingesetzt werden und wie diese an die Bedürfnisse einer Organisation angepasst werden können.

Termin:

Samstag, der 19.10.2019, 09:00-17:00 Uhr und
Sonntag, der 20.10.2019, 09:00-14:00 Uhr

 

Teilnehmerzahl:

max. 16 Personen

 

Dozenten:

Michel Pfirter, Orlando Pisacreta und Christoph Sperle

 

Michel Pfirter

Die ersten professionellen Schritte machte Michel in der blühenden DotCom Zeit der späten ’90er. Michel arbeitete in Agenturen für interaktive Medien, Startups und Konzerne im Bereich der Software-Entwicklung. Die Erkenntnis, dass die Zeit des Algorithmus-entwickelnden Einzelgängers vorbei sein könnte, warf die Frage auf, wie man sich der neuen Situation stellen kann. Ein Schlüssel dazu sind die Menschen, aus denen sich die Teams bilden. Das Coachen einzelner Kollegen, ganzer Teams, aber auch Organisationen stellt heute ein wesentliches Wirkungsfeld von Michel dar.

Als Scrum Master / Agile Coach & Software Entwickler konnte er in diesem Bereich über Jahre Erfahrungen sammeln. Michel treibt aktuell als Digital Operations Transformation Manager die digitale Transformation und damit verbundene Agilität bei der Lonza AG voran. Er ist zertifizierter Software Architekt, Requirements Engineer und hat an der coachingakademie die Ausbildung zum systemischen Teamentwickler abgeschlossen.

Orlando Pisacreta

Orlando ist seit 24 Jahren in der IT zu Hause. Dabei konnte er Einblicke in diversen Branchen, wie zum Beispiel Industrie, Tourismus und zuletzt in der Finanz- und Versicherungsindustrie sammeln. Der Schwerpunkt liegt bei der Software-Entwicklung und alles, was mit diesem Thema zu tun hat. In den letzten 9 Jahren ist er leidenschaftlich, in unterschiedlichen Rollen, in mehreren agilen Teams unterwegs.

Aus diesen Erfahrungen heraus hat sich der Wunsch entwickelt, sich mehr mit den Fragen rund um die Menschen und Prozesse in agilen Teams zu beschäftigen. Das Vorhaben konnte durch den Fokus auf die Rolle des Scrum Masters und agilen Coachs in den letzten Jahren verwirklicht werden. Durch die Ausbildung zum systemischen Teamentwickler konnte der eigene Rucksack an Erfahrungen und Tools um einiges erweitert werden. Orlando ist als Scrum Master / Agile Coach & Software Entwickler tätig.

Christoph Sperle

Christoph beschäftigt sich inzwischen seit über 8 Jahren mit Themen rund um das Arbeiten mit agilen Methoden. Zunächst als zertifizierter Scrum Entwickler, im Laufe der Zeit dann als Scrum Master in verschiedenen Software Teams, ist er inzwischen als Agile Coach in der gesamte Baloise Gruppe tätig. Sein Fokus sind agile Teams, mit den Schwerpunkten Scrum und Kanban. Innerhalb und außerhalb der Basler Versicherung hält er Vorträge zum Thema Agilität, begleitet Teams bei agilen Transitionen und berät Organisationen bei der Umsetzung agiler Vorhaben.
Christoph arbeitet bei der Basler Versicherung als Scrum Master & Agile Coach in Basel, Schweiz. Er ist zertifizierter Scrum Entwickler, Scrum Master und Product Owner und hat an der coachingakademie die Ausbildung zum systemischen Teamentwickler abgeschlossen.

 

Teilnahmebeitrag

€ 856,80 / ermäßigt: € 571,20

Es gelten die Allgemeinen Geschäfts- und Teilnahmebedingungen der coachingakademie. Die genannten Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Für Alumni und Teilnehmende unserer Ausbildungen gilt der ermäßigte Preis.

 

Anmeldung